Wirtschaftsdienst rückt Pflegefallabsicherung in den Fokus

13. Juli 2018  

Trotz Reform der gesetzlichen Pflegepflicht-Versicherung Anfang 2017 müssen bei Eintritt eines Pflegefalls erhebliche Kosten selbst getragen werden. Finanzielle Rücklagen sind oft gar nicht vorhanden oder werden schnell aufgebraucht. Danach werden vom Staat auch die Kinder in die Pflicht genommen und müssen die Pflegekosten mit finanzieren. Die Folge ist, dass das aufgebaute Vermögen verbraucht und nicht mehr für die Kinder und Enkel zur Verfügung steht. Im schlimmsten Falle können die Kinder eigene Vorsorgeaktivitäten nicht im notwendigen Maße realisieren.

Pflegestärkungsgesetz II – Finanzierungslücke bleibt

17. Januar 2017  

Mit dem Pflegestärkungsgesetz II gibt es ab 2017 statt der bisher bekannten 3 Pflegestufen 5 Pflegegrade. Zur Einstufung werden demnächst 6 Bereiche begutachtet. Rund 500.000 mehr Menschen werden so zukünftig gesetzliche Pflegeleistungen erhalten. Jährlich fließen rund 5 Milliarden in Leistungsverbesserungen der gesetzlichen Pflegeversicherung.

Bericht: Infoabende für BDP-Mitglieder

22. Juni 2014  

Im Zeitraum vom 26. bis zum 28. Mai fanden in München, Stuttgart und Dortmund Informationsabende für BDP-Mitglieder statt, in denen …