Wichtige Versicherungen nicht nur für Psychologie-Studenten

18. Januar 2017   |   Artikel drucken Artikel drucken

Mit Beginn des Studiums verändert sich auch der Versicherungsbedarf. Nicht nur, aber auch durch den Umzug an den Studienort, vielleicht sogar in eine eigene Wohnung oder die Aufnahme eines Nebenjobs zur Finanzierung des Studiums ergeben sich neue Anforderungen an die Absicherung von neu entstandenen oder bereits vorhandenen Risiken. Was viele vergessen, ist, dass ein frühzeitiger Einstieg in bestimmte Versicherungsbereiche die laufenden finanziellen Belastungen langfristig minimieren. Auch ggfs. später z.B. durch Vorerkrankungen entstehende Erschwerungen können beim Abschluss zu einem frühen Zeitpunkt oft vermieden werden.

Wichtige Versicherungsarten für Studenten sind u.a.:

  • Berufsunfähigkeits-Versicherung
  • Altersvorsorge-Verträge
  • Private Krankenversicherung
  • Private Unfall-Versicherung
  • Hausrat-Versicherung für die Studentenwohnung
Unser Tipp
Unser Tipp: Sprechen Sie mit den Experten der Wirtschaftsdienst GmbH. Diese ermitteln mit Ihnen den individuellen Bedarf. Ausgehend davon zeigen Ihnen diese Absicherungsmöglichkeiten auf. Als Mitglied im BDP können Sie dabei in allen genannten Bereichen von Sonderkonzepten und – konditionen profitieren.
Beratungstermin vereinbaren