Pflege – ein verdrängtes Thema

Pflegefall zu werden, spielt in den Überlegungen vieler und folglich in deren Vorsorgekonzepten kaum eine Rolle. Und wenn doch darüber gesprochen wird, wird dieses Risiko ausschließlich als Problem älterer Menschen betrachtet.

Zum Pflegefall zu werden, ist aber bei weitem nicht nur ein Thema älterer Menschen. Unfälle oder schwere Erkrankungen führen auch in jüngeren Jahren dazu, dass man zum Pflegefall wird. Prognosen gehen davon aus, dass bis zum Jahre 2030 über 3 Millionen Menschen in Deutschland zum Pflegefall werden.

Eins ist bereits heute klar: Gute Pflege durch qualifiziertes Personal ist teuer und aus den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind die damit verbundenen Kosten bei weitem nicht zu begleichen.

Durchschnittlich betragen die Kosten für eine vollstationäre Pflege in einem Pflegeheim im Bundesdurchschnitt bei Pflegestufe III ca. 3.000 EUR. Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung ist nur eine Teilkasko-Absicherunng und deckt in der Regel gerade mal rund 50 Prozent davon.

Neben dem Kostenrisiko sollte nicht unberücksichtig bleiben, dass insbesondere bei schwersten Erkrankungen fachliches Know-how erforderlich ist, über das Angehörige in der Regel nicht verfügen. Wenn sich Angehörige doch der Pflege verschreiben, führt dies zu erheblichen körperlichen und psychischen Belastungen, die oft über viele Jahre getragen werden müssen.

Machen Sie hier Ihren persönlichen Pflegecheck und erfahren Sie mehr über

  • Ihr persönliches Pflegerisiko
  • zu erwartenden Pflegekosten und
  • individuelle Absicherungsmöglichkeiten

Zur Pflegeanalyse

Unter Berücksichtigung der vorangegangenen Ausführungen werden Produkte zur Absicherung des Pflegerisikos in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen.

Die notwendige Ergänzung der gesetzlichen Pflegeversicherung bieten

a) private Krankenversicherer in Form von

  • Pflegekosten-Versicherungen und
  • Pflege-Tagegeld-Versicherungen.

Ein Nachteil dieser Policen ist die ungewisse Höhe der zu zahlenden Beiträge, denn Krankenversicherer können die Beiträge jedes Jahr anpassen.

Fordern Sie einen individuellen Vorschlag und Informationen zum Produkt an.

b) Lebensversicherungsgesellschaften in Form von

Pflegerenten-Versicherungen

Typische Merkmale sind

  • dauerhaft stabile Beiträge,
  • der Verzicht auf Beitragszahlungen im Pflegefall sowie
  • auf ältere Menschen angepasste Höchsteintrittsalter.

Kombination von Altersvorsorge und Pflegeabsicherung

Neben reinen Pflegerenten-Versicherungen werden heute auch Rentenversicherungstarife mit Pflegeoption angeboten. Damit werden Altersvorsorge und Pflegeabsicherung ideal miteinander kombiniert und die Vorsorge optimiert.

Fordern Sie Ihren Vorschlag noch heute an!

BDP Mitgliedern stehen die exklusive BDP ZukunftsRente und das BDP PflegeKonto zur Verfügung: Informationen für BDP Mitglieder.

Sie wollen ebenfalls mehr wissen über unserer Speziellen Vorteile für BDP-Mitglieder und diese nutzen? Dann werden Sie doch Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen.
Hier geht’s zum Antrag auf Mitgliedschaft im BDP

Seite drucken Seite drucken