Gesetzliche Krankenversicherung: Und die Beiträge steigen 2017 doch

16. November 2016   |   Artikel drucken Artikel drucken

Kürzlich vermeldeten die Medien, dass es 2017 keine Beitragserhöhung in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gäbe. Diese Aussage bezog sich aber ausschließlich auf die Zusatzbeiträge der Kassen, deren Durchschnitt bei 1,1 Prozent liegt.

Vergessen wird bei dieser Darstellung aber immer die Anhebung des Höchstbeitrages in der GKV. Dieser hat v.a. für gut verdienende Angestellte und Freiberufler Bedeutung.

Und genau dieser Beitrag steigt auch 2017 mit der Anhebung der Beitragsbemessungsgrenze auf 772,12 EUR.
Laut MAP-Report stieg der Höchstbeitrag in der GKV in nur 10 Jahren um 33,5 % oder 2,93 % jährlich.
(Quelle: https://kv-porta.signal-iduna 26.10.2016)

Unser TIPP: Lassen Sie sich beraten, ob ein Wechsel in die private Krankenversicherung für Sie in Frage kommt. Dabei geht es nicht nur um die Frage von Beitragsersparnissen. Viel wichtiger sind die in leistungsstarken Tarifen deutlich besseren Leistungen. Die WD-Experten stehen Ihnen hierzu mit Rat und Tat zur Verfügung.

Hier geht’s zur Beratung:

Krankenversicherung-Beratung anfordern