Der Countdown 2010 läuft: Steuern sparen mit der Rüruprente

18. November 2010   |   Artikel drucken Artikel drucken

Wer in eine Rürup-Rente einzahlt, kann allein für das laufende Jahr 2010 bis zu 14.000 Euro als Sonderausgabe für Altersvorsorge­aufwendungen geltend machen, bei Verheirateten sind es 28.000 Euro (70% von 20.000 bzw. 40.000 bei Verheirateten).

Wer in den Genuss dieser Regelung kommen will, muss sich jetzt beeilen.

Folgende Schritte sind noch vor dem Jahresende notwendig:

  • Rürup/Basisrentenvertrag abschließen (sofern noch keiner besteht)
  • Beiträge an den Versicherer noch vor dem 31.12.2010 zahlen.

Wer schon einen entsprechenden Vertrag besitzt, sollte prüfen, ob er den oben genannten Rahmen schon ausschöpft. Wenn nicht, kann durch eine einmalige Zahlung der Rahmen noch ausgeschöpft werden.

Dabei sind aber ggfs. bereits in die gesetzliche Rentenversicherung oder in ein berufsständisches Versorgungswerk eingezahlte Beiträge zu berücksichtigen.

Besonders interessant ist die Basis-/Rürup-Rente auch für ältere Arbeitnehmer und Selbstständige, die in einigen Jahren in Rente gehen, da die volle Besteuerung von Renten aus diesen Verträgen erst für die Versicherten greift, die im Jahre 2040 erstmals Rentenzahlungen erhalten.

Da weitere Regelungen zu berücksichtigen sind, sollte man den Rat von Experten einholen. Die Mitarbeiter der Wirtschaftsdienst GmbH stehen hier gern zur Verfügung.

Fordern Sie einfach Ihren persönlichen Vorschlag an.

.